jetzt kostenlosen Entwurf anfordern
HALLO
SELB!

FRISCHES WEBDESIGN FÜR SELB

Wir bieten Ihnen ein komfortables Rundum-Paket für die Außendarstellung Ihrer Firma! Darunter verstehen wir neben der Internetseite mit repräsentativen Bildern, Texten und Illustrationen auch eine überzeugende Geschäftsausstattung.

Das Internet wird immer wichtiger, speziell auch für Handwerker, Arztpraxen, Freiberufler und Selbständige, da sich potentielle Kunden immer häufiger im Internet nach Angeboten umsehen als noch vor 5 Jahren. Unsere Aufgabe als Webdesigner ist es, Ihnen genau das zu bieten: Eine Internetseite, auf der sich mögliche neue Kunden zu Ihrem Angebot informieren können, eine Plattform zu bieten, auf der Sie beispielsweise eine Stellenanzeige einfach und bequem veröffentlichen können und noch vieles mehr.

Dies ist natürlich heute auch nicht mehr nur am heimischen Computer der Fall, sondern Smartphones und Tablets erobern einen immer größeren Anteil des Internets. Speziell für diese kleineren Bildschirme optimieren wir Ihre Internetseite im sogenannten "responsive Webdesign".

Wir realisieren Ihre Wünsche, damit Ihre Firma auch im Internet ein gutes Bild abgibt!

Selb - die Porzellanstadt

Die Stadt Selb hat rund 15.000 Einwohner und liegt auf 562 m Höhe im Fichtelgebirge. Sie gehört zum Landkreis Wunsiedel im bayrischen Bezirk Oberfranken. Wanderer schätzen die idyllische Umgebung der Stadt und unternehmen gern auch grenzüberschreitende Touren hinüber in die tschechische Republik - die Grenze führt unmittelbar an der Gemarkung von Selb vorbei.

Aus der Geschichte von Selb

Die erste urkundliche Erwähnung von Selb fällt ins Jahr 1281; bereits 1426 erhielt die damals noch sehr kleine Gemeinde die Stadtrechte. 1856 zerstörte ein verheerender Stadtbrand einen großen Teil von Selb. Viele Werkstätten und damit auch Arbeitsplätze wurden vernichtet. Ein Hoffnungsschimmer für die arbeitslosen Handwerker von Selb ergab sich durch eine neue Firma: Die Porzellanmanufaktur Hutschenreuther wurde 1857 eröffnet. Damit begann die glanzvolle Geschichte von Selb als Porzellanstadt. Im Lauf der Jahrzehnte siedelten sich mehrere Porzellanfabriken an.1864 erhielt Selb Anschluss an das Eisenbahnnetz - auch das führte zu größerem Wohlstand. Noch heute ist Selb Industriestandort. Aber auch der Tourismus spielt eine zunehmend wichtige Rolle für die Stadt.

Sehenswürdigkeiten

Dass das Porzellan im Stadtbild von Selb allgegenwärtig ist, bedarf kaum einer Erwähnung. Besondere Attraktionen sind das "Porzellangässchen", eine Gasse, deren Boden aus Fliesen besteht, und das Porzellan-Glockenspiel am Rathaus. Das Rathaus selbst und auch die neugotische Stadtkirche St. Andreas wurden nach dem Stadtbrand errichtet. Sehr modern präsentiert sich das große Porzellanmuseum "Porzellanikon Selb", in dem die Besucher sogar live die Herstellung von Porzellanwaren beobachten können.

Kultur

Die Bürger von Selb feiern gern nostalgische Feste. Einen wichtigen Platz im Festkalender nehmen das Bürgerfest im Juni, das Heimat- und Wiesenfest im Juli und das "Porzelliner-Fest" im August ein. Beim "Porzelliner-Fest" wird regelmäßig ein Flohmarkt für Porzellanwaren aufgebaut. Jährlich im Frühling kommen Filmfreunde nach Selb, wenn die überregional bekannten "Grenzland-Filmtage" stattfinden. Auf diesem Kino-Festival werden bevorzugt Filme aus Osteuropa gezeigt.

Wirtschaftsfaktoren

Die Porzellanindustrie spielt keine so große Rolle mehr wie noch im 20. Jahrhundert. Aber einige Hersteller, darunter Hutschenreuther, sind noch aktiv. Viele Arbeitsplätze schaffen aber auch die kunststoffverarbeitende Industrie (z.B. Playmobil) und Maschinenfabriken (z.B. TRW Automotive). Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Selb ist das große "Factory In Outlet", ein Zentrum des Ab-Fabrik-Verkaufs. Kunden finden hier beispielsweise Mode, Küchenmöbel und - wie sollte es anders sein? - Porzellan.

Kontaktieren Sie uns

Lareus Media
Föhrenweg 16
92711 Parkstein

Telefon: 09602 / 9188720
Fax: 09602 / 9188722
Mobil: 0171 / 9678709
E-Mail: hallo@lareus-webdesign.de
GPS: 49°43'32.0"N 12°03'44.0"E