Mobiles Bezahlen mit der Apple Watch im Supermarkt

23.09.2015 | Christian Schley

Netto - Eine Supermarkt-Kette, die ich bisher nie wirklich besucht habe und meist links liegen gelassen habe. Ich will hier aber gar nicht Supermärkte nach Sortiment, Qualität und anderen Kriterien vergleichen, keine Angst! Aber es gibt einen Grund, der mich vor rund 2 Wochen erstmals in einen Netto Markt gehen ließ: Mobiles Bezahlen mit der Apple Watch!

Ich lief also durch den Markt, füllte Stück für Stück meinen Einkaufswagen und dachte mir ab der Hälfte etwa "Okay, spätestens JETZT reicht mein Bargeld ohnehin nicht mehr, JETZT bist du auf den Erstversuch mit der Apple Watch zu bezahlen angewiesen!". Ich kaufte also weiter ein und stellte mich dann an der Kasse an! Vor mir 2 Kunden, hinter mit 3. Ich würde also sicherlich den Unmut mindestens dieser 3 Kunden hinter mir auf mich ziehen, falls die ach so tolle moderne Technik versagen würde... Egal! Ich will es probieren und lege meine Einkäufe auf das Band und warte, bis ich dran bin. Schon ein komisches Gefühl!

Ich bin also an der Reihe: Die Kassiererin scannt alle meine Einkäufe, ich lade sie in den Wagen zurück und am Ende sagt sie "32,66 bitte". - Ich erwidere nur "Ich möchte mit der PIN aus meiner Uhr zahlen!", nenne ihr die vierstellige Zahl und warte nur 5 Sekunden bis sie sie eingetippt hat und mich mit einem kurzen "Alles klar, vielen Dank für Ihren Einkauf" verabschiedete.

Die Blicke der Kunden hinter mir werde ich so schnell nicht vergessen. Die drückten eine Mischung aus Verwunderung, Überraschung und Neugier aus. Okay, bei der Dame direkt hinter mir wohl auch totale Gleichgültigkeit.

Es hat also geklappt: Ich habe meine Einkäufe ohne Bargeld, ohne EC-Karte und auch ohne Kreditkarte bezahlt. Ich hatte lediglich mein iPhone dabei und die Apple Watch am Handgelenk. Zukunft!

Netto Marken-Discount ist was Zahlarten angeht wirklich fortschrittlich. Mit der App kann man offensichtlich bereits seit 2013 bezahlen, seit Mitte des Jahres 2015 kann man auch Kreditkarten nutzen. Der Grund: Der Einzelhändler möchte mir als Kunden so wenig Steine beim Bezahlen in den Weg legen, wie möglich.

iPhone und Apple Watch

Nun aber zu den Hintergründen

Natürlich kann man nicht einfach in den nächsten Netto Markt gehen und direkt bezahlen, leider ist (in Abwesenheit von Apple Pay in Deutschland) noch eine vorherige Registrierung für diesen Bezahlservice nötig. Dieser klingt aber ein wenig komplizierter, als er eigentlich ist.

Folgende Schritte sind nötig:

  1. App aufs Smartphone laden und anmelden
  2. SMS empfangen und den Code in die App eingeben
  3. Überweisung empfangen und darin enthaltenen Code in die App eingeben

App aufs Smartphone laden und anmelden

Man installiert sich die NettoApp auf sein iPhone oder ein anderes Smartphone und registriert sich hier für das Mobile-Payment. Hinter diesem Service steht im Übrigen die Deutsche Post mit ihrem Service PostPay.

SMS empfangen und den Code in die App eingeben

Bei der Registrierung musste man unter anderem auch seine Handynummer eintragen. Danach bekommt man einmalig eine SMS mit einem Code, den man dann in die NettoApp einträgt.

Überweisung empfangen und darin enthaltenen Code in die App eingeben

Schritt 2 der sicherheitsrelevanten Überprüfung ist dann der Code aus der Überweisung. Man bekommt auf das hinterlegte Bankkonto eine Überweisung in Höhe von einem Cent und im Text der Überweisung steht ebenfalls ein vierstelliger Code, den man ebenfalls in die App eingeben muss. Die Überweisung dauert natürlich 2-4 Werktage. Ein ganz spontanes Anmelden zum mobilen Bezahlen ist somit also nicht möglich. Ein wenig Vorlaufzeit braucht man also schon, bis man erstmals an der Kasse seine Uhr vorzeigen kann :)

Ursache für diesen etwas umständlichen Prozess sind die deutschen Datenschutz- und Bankrichtlinien. Netto muss schließlich sichergehen, ob ich der bin, für den ich mich ausgebe und ob Handynummer und Bankkonto auch tatsächlich mir gehören. Ganz klar, Verschwörungstheoretiker sollten das Ganze meiden, aber die verwenden ohnehin nur Bargeld. Trotzdem sollte man sich im Klaren sein, dass die Bezahlung per Netto App eine ziemlich genaue Überprüfung seiner Person mit sich zieht.

Der Ablauf der Zahlung im Supermarkt

Ist der Prozess der Registrierung einmal durchlaufen, könnte es beim Kassieren nun kaum mehr einfacher gehen. Man zückt sein Smartphone (oder eben auch die Apple Watch am Handgelenk und öffnet die NettoApp. Ein Tipp auf "Bezahlen", den selbst gewählten PIN eingeben und schon spuckt einem die App eine 5 Minuten gültige PIN aus, die man einfach nur der Kassiererin nennen muss. Diese PIN ist wie erwähnt nur 5 Minuten und einmalig gültig. Wenn die 5 Minuten zu früh abgelaufen wären bekommt man dann einfach direkt ein neue PIN aus der App. Diese PIN ist Teil der 2-Faktor-Authentifizierung und ist im Prinzip das gleiche, wie eine TAN beim Onlinebanking seiner Hausbank.

Den Kassenzettel der Kassiererin kann man entweder mitnehmen oder auch getrost ablehnen. Man bekommt nämlich nur Sekunden nach der Zahlung bereits eine E-Mail mit allen gekauften Artikeln und Preisen.

Unterm Strich ist die Bezahlung mit der Watch total einfach und bequem! Ein weiterer Vorteil ist auch, dass verfügbare Coupons und Rabatte automatisch berücksichtigt werden! Man spart also sogar, ganz ohne irgendwelche Coupons aus den Handzetteln auszuschneiden! Vorbildlich! Außerdem sammelt man ebenfalls automatisch Bonuspunkte, die man dann gegen Prämien oder auch Guthabenkarten eingelöst werden können.

Noch kurz zum Thema Sicherheit: Die Bezahlfunktion ist durch eine PIN (alternativ auch Touch ID am iPhone oder eben durch die Apple Watch gesichert. Dazu gibt's die temporär gültige PIN, die die Funktion einer TAN übernimmt. Zudem gibt es ein wöchentliches Einkaufslimit von 250€ (Standard, kann aber auch geändert werden).

Netto hat mich damit durchaus begeistern können und als neuen Kunden gewonnen! In meinen Mittagspausen bin ich nun gerne kurz in einem Markt und kauf mir meine Brotzeit ohne Geldbeutel.

Jetzt bin ich auf eure Meinung gespannt! Habt ihr das auch schon mal getestet? Oder würdet ihr es testen und seid euch nur noch etwas unsicher? Her mit euren Meinungen und Fragen :-)

zurück zur Blogübersicht

Interessiert?

Dann ist es an der Zeit, uns eine Nachricht zu schreiben!

41

Menschen mögen uns.
Auf Facebook.

129

Menschen folgen uns.
Auf Twitter.